Deutsch English
< Riedl Aufzüge mit neuem Imagefilm

LIZ 3.0 vergrößert Grundfläche im Hotelaufzug


"Bisher war in der Kabine zwar genug Platz für drei Gäste mit Gepäck, es fehlten aber die entscheidenden Zentimeter, damit auch ein Rollstuhlfahrer den Lift nutzen konnte." 

Ein familiengeführtes Münchner Hotel punktet bei seinen Gästen mit einem neuen Aufzug und gewinnt durch schlanke Aufzugtüren mehr Raum in der Kabine.

Gerade bei einer kleinen Aufzugseinheit, die erneuert wird, kommt es auf jeden Zentimeter im Innenraum an. Im Idealfall hat man nach einer Renovierung mehr Platz im Aufzug als vorher. 

Doch das ist nicht die Regel. Riedl hat seit 2011 als einer der ersten Hersteller am Markt eine selbst entwickelte Aufzugtür der Baureihe LIZ 3.0 im Programm, die mit nur 50% der Dicke eines Standardtürpakets auskommt, bei gleichzeitig extrem steifen und brandschutzgeprüften Türblättern.

Für Hotelier Michael Heigl ein starkes Argument, sich für den Aufzugbauer aus Südbayern zu entscheiden. Bisher war in seiner Kabine zwar genug Platz für drei Gäste mit Gepäck, jedoch fehlten die entscheidenden Zentimeter, damit auch ein Rollstuhlfahrer den Aufzug nutzen konnte. Nachdem der Aufzugschacht vermessen war und die neue Anlage mitsamt Kabine in Feldkirchen angefertigt wurde, dauerte der komplette Einbau nur etwas über drei Wochen.


Downloads
Riedl_Gastrotel_5-2105.pdf389 Ki